Dienstag, 13. Oktober 2015

Selbergemachtes Chiliöl

Hallo zusammen, heute machen wir köstliches Chiliöl.
Geht ganz einfach und schnell. Ich verwende hierfür unsere alten Balsamico Flaschen eines bekannten dt. Herstellers.

Zuerst die Etiketten mit warmen Wasser einweichen und abziehen. Tipp, bleiben Papierrückstände auf der Flasche, einfach nochmal nass machen.
Die Flaschen müssen komplett sauber sein, sonst sieht es einfach doof aus ;-)
Den Verschluss können wir mit einem kleinen Schlitzschraubenzieher abhebeln. Aber bitte Vorsichtig sein, wir brauchen den Deckel noch und wollen uns nicht verletzen.
Die Deckel gründlich mit Wasser ausspühlen, danach mit kochendem Wasser sterilisieren und anschließend trocknen lassen.

Jetzt sind die Flaschen dran, mit kochendem Wasser befüllen und ca. 15 Min abkühlen lassen.
Da die Flaschen sterilisiert sind, können wir mit dem Befüllen anfangen.
Als Erstes kommen Knoblauch (geschält) und Rosmarinzweige in die Flasche.

Die Chilis werden geköpft und der Länge nach eingeschnitten, nur so verhindern wir, daß sie von innen schimmeln und an der Oberfläche schwimmen.
Pro Tipp: Mit Einweghandschuhen macht es auch später noch Spaß, denn der Schärfe Stoff (Capsaicin) ist nicht Wasserlöslich und kann dadurch nicht weggewaschen werden - Nagellackentferner hilft hier besser als Händewaschen.
Und ab damit in die Flasche.

 Mit Öl auffüllen. Ich nehme am liebsten kaltgepresstes Natives Olivenöl Extra. Soll ja auch gesund sein.

Gefüllt wird bis zum Anschlag, es steigt noch etwas Luft nach.
Deckel mit etwas Druck drauf und fertig ist unser Chiliöl, wer möchte kann die Flasche natürlich noch beschriften (mein Stift ist aber leider leer)
Jetzt noch etwas stehen lassen und dann kann genossen werden. Wichtig, die Pflanzenteile dürfen niemals freiliegen, sonst schimmelt die Flasche und alles geht kaputt. Einfach mit frischem Öl wieder auffüllen, dann hält das ewig.

Keine Kommentare:

Kommentar posten