Donnerstag, 15. Juni 2017

Fliegengitter für das Dachschrägfenster

Jetzt kommen wieder die heißen Nächte und mit ihnen die nervigen Stechmücken. Da diese von unserem Geruch bzw. ausgeatmeten CO2 angelockt werden, ist schlafen mit geöffnetem Fenster keine gute Idee. Wir haben zudem auch noch ein Dachschrägfenster, an dem herkömmliche Fliegengitter für Fenster wegen der Ausmaße scheitern.

Die Lösung des Problems ist ein Fliegengitter Set für Türen oder Meterware.
Doch welche Größe benötigen wir?

Länge des Fensters mal 2

Plus der Breite des Fensters ergibt die benötigte Gesamtlänge des Fliegengitters, es muss aber nicht ganz so lang sein, da man in den Spitzen fehlende cm recht gut ausgleichen kann.

Das Fenster soweit öffnen, wie ihr es später maximal möchtet. Dieses Maß ergibt die Breite des Fliegengitters.

Das Klettband aufkleben, es klebt besser, wenn ihr die Oberfläche des Rahmens vorher sauber gemacht und entfettet habt.

Um die Kanten zu entlasten, hab ich noch ein kleines Querstück eingebaut. Das Spart auch noch mal ein paar cm.

Von oben beginnend die lange Seite des Gitters in das Klettband am Fenster einarbeiten. War etwas fitzelig, deshalb gibt's davon keine vernünftigen Bilder. Fenster wieder maximal öffnen und nur das Gitter in das Klettband am Rahmen eindrücken.

Überstehendes Gitter abschneiden.

Vorhandene Fehlstellen einfach mit kleinen zugeschnittenen Flicken abdecken und eindrücken


Beim schließen des Fensters etwas darauf achten, dass das Gitter auch im Zimmer ist und nicht auf dem Dach liegt, dann könnte es rein regnen.

Jetzt könnt ihr bei geöffneten Dachfenster schlafen, ohne gestochen zu werden.
Viel Spass beim Nachmachen wünscht euch der Tomaten Mark