Freitag, 12. Mai 2017

Löwenzahnliebe

Heute machen wir Löwenzahnhonig. Das Prinzip ist das Selbe wie beim Waldmeistersirup, nur die Zutaten variieren und er muss länger gekocht werden.



Wir brauchen dazu:


ca. 4 handvoll Löwenzahnblütenköpfe
1 Liter Wasser
1 kg Zucker
2 Spritzer Zitronensaft
etwas Zimt

Zuerst müssen wie die Blütenblätter von den Köpfen zupfen. Dabei muss aufgepasst werden das keine "Milch" mit in die Blätter kommt. Es ist eine heiden Arbeit, aber es lohnt sich. Ich habe mich dabei in die Sonne gesetzt, damit ich wenigstens ein wenig dabei genießen konnte. 



Das Wasser aufkochen, den Zucker hinzugeben und solang köcheln bis der Sud klar ist.



Zitronensaft und Löwenzahn hinzu geben und über Nacht ziehen lassen.



Am nächsten Tag mit einem Geschirrtuch abseien und die Blütenblätter kräftig ausdrücken.



Nach Geschmack Zimt (Stangen/oder Pulver, Stangen müssen wieder entfernt werden, und mit Pulver bekommt man kleine Pünktchen im Honig ;-) ) 




Den Honig ca. 1,5 bis 2 Stunden kochen lassen. Eine Tellerprobe für die Festigkeit machen. Dabei gibt man ein wenig des Honigs auf einen kleinen Teller und lässt diesen abkühlen um zu sehen wie fest das Ganze bereits ist. Wenn er noch zu flüssig ist, weiterköcheln lassen.




In saubere, ausgekochte Gläser abfüllen und geniessen.




Keine Kommentare:

Kommentar posten