Samstag, 30. April 2016

Bärlauch Limetten Öl


Bärlauch oder auch Waldknoblauch genannt ist einer der leckeren wilden Frühlingsboten, die es mittlerweile auch in den Supermarkt geschafft haben.

Leider ist er in einigen Regionen vom Aussterben bedroht und schon auf der Roten Liste geführt. Zudem besteht die Verwechslungsgefahr mit giftigen Pflanzen wie den Maiglöckchen, Herbstzeitlosen und jungen noch ungefleckten Blättern des gefleckten Aronstabs. Daher greife ich auf die kultivierten Bestände zurück, bis in meinem Garten eigene Bestände gewachsen sind.

Heute machen wir uns ein leckeres Bärlauch Limetten Öl.

Dafür brauchen wir:

Bärlauch
Kaltgepresstes natives Ölivenöl
etwas Rosmarin
eine ungespritzte Limette
etwas Kümmel
zwei Lorbeerblätter und natürlich ein Glas

Die Mengen können nach Geschmack frei variiert werden, einfach etwas experimentieren und kreativ sein.

Bärlauch waschen.

Schlechte Stellen entfernen

Ach ja, Glas reinigen nicht vergessen ;-)

Bärlauch klein schneiden und ins Glas geben

Limette vierteln und rein

Rosmarin rein


Lorbeerblätter und Kümmel dazu

Mit Öl auffüllen und ein paar Wochen ab einem kühlen, dunklen Ort ziehen lassen
Zum umfüllen benötigen wir entweder ein neues Glas oder ein Zwischengefäß, wenn wir alles wieder zurück füllen wollen.

Da ich kein Sieb zur Hand habe, behelfe ich mir mit einen selbstgemachten groben Papierfilter

Ein Blatt Toilettenpapier diagonal zusammenrollen

Das Papier locker in den Trichter stecken

Jetzt kann das Öl schön langsam zwischen Trichter und Papier vorbei fliesen, größere Partikel bleiben einfach hängen.

Fertig ist das Bärlauchöl. Schreibt mir ob es euch schmeckt.
Viel spass beim nachmachen wünscht euch der Tomaten Mark

Freitag, 8. April 2016

Basilikumtopf kaufen? Selber machen!

Basilikum darf in keiner Küche fehlen aber wenn er nicht immer so teuer wäre. Das muss nicht sein, selber machen spart richtig Geld.

Wir brauchen:
Frischen Basilikum
eine Schere
Glas mit Wasser
Blumentopf
etwas Erde
und 10 Tage Zeit

Den Basilikum mit der Schere so abschneiden, dass die oberen Blätter dran bleiben und der Stengel lang genug ist um Wurzeln zu ziehen

Seitliche Blätter entfernen, falls das Glas zu eng ist.

In ein Glas mit Wasser stellen und aufs Fensterbrett stellen. Jetzt brauchen wir etwas Geduld.

10 Tage später haben sich neue Wurzeln gebildet.

Blumentopf mit Erde füllen und Vertiefungen für die Pflänzchen vorbereiten

Reinsetzen und die Erde vorsichtig andrücken

Abgießen nicht vergessen

Ab aufs Fensterbrett und fertig!
Wenn der Basilikum groß genug ist, beginnen wir von vorne. So haben wir immer frischen Basilikum Zuhause.

Viel Spaß beim nachmachen wünscht euch der Tomaten Mark